Mastodon IzzyOnDroid


Say thanks!
↓ Your product here? ↓
Das Inoffizielle Android-HandbuchAndroid kennenlernen, Tipps & TricksDas Inoffizielle Android-Handbuch
Android kennenlernen, Tipps & Tricks
Für EUR 16,99 bei Amazon kaufen
Das Inoffizielle Android SystemhandbuchTiefer ins System einsteigenDas Inoffizielle Android Systemhandbuch
Tiefer ins System einsteigen
Für EUR 7,00 bei Amazon kaufen
Die besten Android-AppsDen Androiden austattenDie besten Android-Apps
Den Androiden austatten
Für EUR 5,00 bei Amazon kaufen
 
enhelp

Bash + ADB: Adebar hilft bei Backup, Dokumentation, und Restore

Android green figure
Android green figure; © Dsimic (CC-BY)
Quelle: Wikipedia

Jetzt ist es passiert: Ich muss eines meiner Android-Geräte zwecks Reparatur zum Service-Center einschicken. Das bedeutet natürlich einen „Factory-Reset“ vor dem Verpacken, was ein vorheriges (gutes) Backup impliziert. Zwar erstelle ich regelmäßig diverse Sicherungen (etwa automatisch mit Titanium Backup), aber habe ich wirklich an alles gedacht? Wird die Wiederherstellung ein „Kinderspiel”? Vielleicht sollte ich die Chance auch gleich zum „Aufräumen“ nutzen. Oh, und was ist mit der ganzen „Bloatware“, die ich mühselig ausfindig gemacht und deaktiviert habe, und den deaktivierten „Auto-Starts“? Wieviel Handarbeit kommt da auf mich zu, wenn ich mein Gerät wieder habe?

Das waren so etwa die Gedanken, die mich dazu gebracht haben, Adebar zu schreiben. Was sich daraus entwickelt hat, möchte ich im Folgenden beschreiben:

Was ist Adebar?

In wenigen Worten: Was ist Adebar, und was leistet es? Im Wesentlichen verwendet es Bash scripting und ADB Befehle, um Informationen vom angeschlossenen Android-Gerät zu beziehen – und daraus mehrere Dateien zu erstellen:

Ein „Beispiel-Ausgabe-Verzeichnis“ könnte etwa wie folgt aussehen:

├── conf
│   ├── gps.conf
│   ├── hosts
│   └── wpa_supplicant.conf
├── docs
│   ├── build.prop
│   ├── deadreceivers
│   ├── deadReceivers.md
│   ├── deviceInfo.md
│   ├── packages.xml
│   └── userApps.md
├── deadReceivers.sh
├── defaultInstallLoc
├── disable
├── sysbackup
├── sysrestore
├── userbackup
└── userrestore

Wie an diesem Beispiel ersichtlich, erstellt Adebar drei Sets von Dateien:

Die meisten der Skripte sind auch bereits „ausführbar“ gemacht.

Was an dieser Stelle erwähnt werden sollte: Nicht alle dieser Dateien werden generell erstellt. Der Zugriff auf manche erfordert es, dass der ADB Daemon im root-Modus läuft (dies ist bei vielen Custom-ROMs automatisch der Fall, und kann andernfalls z. B. mit Chainfire’s adbd Insecure erreicht werden – setzt aber generell ein gerootetes Gerät voraus), andere benötigen zusätzlich das PHP Command-Line Interface auf dem Rechner (das Parsen der packages.xml findet auf diese Weise statt).

Was leisten die erstellten Skripte?

Zuallererst: Vor ihrer Ausführung sollte man einen Blick auf deren Inhalt werfen, und unerwünschtes auskommentieren. Das könnten beispielsweise Apps sein, die man gar nicht mehr verwendet – kein Grund, das Backup damit „aufzublähen“.

Wofür sind die Dateien im Verzeichnis docs/?

Hier kann man eine kleine Geräte-Dokumentation erwarten. Die schließt einige vom Gerät gesicherte Dateien ein (build.prop, packages.xml), aber ebenso aus selbigen extrahierte Inhalte in Form von Markdown Dateien:

Wo kann man mehr Informationen bekommen?

Adebar ist Open Source, und bei Github gehostet – daher ist dort natürlich auch die erste Anlaufstelle: ob man auf den jeweils aktuellen Quelltext zugreifen, Probleme melden, einen Feature-Wunsch äußern, oder sich an der Entwicklung / als Tester beteiligen möchte (Tipp: Tester und Feedback sind ebenso willkommen wie jemand, der eine GUI schreiben möchte ;) ). Der Entwickler (meinereiner) ist auch via IRC bei Freenode im Channel #izzysoft zu finden.

Fazit

Adebar ist zwar definitiv keine „Ein-Klick-Lösung“ – kann aber definitiv zu einem „guten Gefühl“ bezüglich „vorhandene Backups und was sie Abdecken“ beitragen. Als Nebeneffekt erhält man auch gleich noch eine kleine Geräte-Dokumentation. Das Ganze erweist sich insbesondere als nützlich, wenn man einen Werksreset seines Gerätes vornehmen, oder dessen Konfiguration duplizieren möchte. Adebar ist noch nicht vollständig getestet (bislang nur auf den Geräten des Autors), daher ist Feedback – seien es Erfolgsmeldungen oder Probleme – hochwillkommen: Ich kann das ganze nicht als „produktionsreif“ deklarieren ohne zu wissen, dass es das auch ist :)

review

2014-11-02